Geschichte

1993 hat Prof. Dr. med. Omid Abri als Ideengeber und Mitbegründer die S+A Klinik für MIC GmbH als einzigartige Idee visualisiert.

Es sollte das erste spezialisierte Krankenhaus für minimal invasive Chirurgie werden mit einem speziell für diese Art der Chirurgie eingerichtetem Operationssaal. Als Signal für den Medizin- und Wirtschaftsstandort Berlin, wurde das einzigartige Projekt mit Nachdruck auch von der Senatsbehörde für Wirtschaft und Technologie unterstützt.

Nach vielen Jahren der Vorbereitung und intensiver Arbeit wurde 1997 der Betrieb als im Krankenhausplan registriertes öffentliches Krankenhaus aufgenommen.

In den Folgejahren wurde intensiv an die Perfektionierung der Abläufe der Klinik gearbeitet. Im Vordergrund stand dabei immer ein Patientenzentriertes Dienstleistungsmodell mit zunehmender Digitalisierung und Wertschöpfungsoptimierung, dabei immer das Augenmerk auf die Belange der Patienten sowie der Belegschaft gerichtet.

Die Philosophie, die  auf Effektivität, Effizienz und die Kernkompetenz jedes einzelnen Beschäftigten beruht,  wurde herauskristallisiert.

Ein Kernpunkt dieser Aktivitäten mündete in der Erarbeitung eines neuen Operationssaal-Konzeptes zur Standardisierung, Kategorisierung und Modularisierung von OP-Sälen.

Dies war weltweit der erste erhältliche Operations-Saal für minimal invasive Chirurgie.

Im Jahre 2000 verfügte schließlich die Klinik über den modernsten Operationssaal der Welt. Mit dem OR1™ ist der visionäre Entwurf eines OP-Konzepts für die minimal invasive Chirurgie Wirklichkeit geworden: Ein vollständig integrierter OP, zentral kontrolliert und gesteuert, in dem Operationsabläufe und Routinearbeiten gleichermaßen optimiert und vereinfacht werden.

Wo im November 1999 mit zwanzig konzessionierten Betten die MIC Klinik ca. 1400 Eingriffe vornahm, sind es heute, mit sechzig Betten über 6800 Operationen pro Jahr mit einer OP-Auslastung von über 90%. Trotz der hohen prozessualen Verdichtung stand und steht immer der Patient im Mittelpunkt. Dies mündete 2012 in der Erzielung von Bestnoten bei einer bundesweit durchgeführten Befragung zur Patientenzufriedenheit und -sicherheit. Diese Bestnoten konnten seitdem jährlich erreicht werden.

Prof. Dr. med. Omid Abri